Femöre Festung  –  ein Museum des Kalten Krieges


Kanonen 450 m Tunnelsystem Kommando-
zentrale
Laserabstands-messgerät Essen und Lage-besprechungsraum Eingang Das Leuchtturmhaus


      

Die Broschüre zur Femöre Festung             Flyer Femöre Festung

Turist-Taxi in Oxelösund

 

Erleben sie eine streng geheime Küstenartilleriefestung des Kalten Krieges
In das Gestein unter der Scherenlandschaft von Oxelösund, wurde während des Kalten Krieges ein riesiger Atomschutzbunker gegraben. Von hier aus konnten 70 Soldaten diesen Teil Schwedens gegen eine Invasion der Sovjetunion und dem Warschauer Pakt verteidigen. Die Femöre Festung wurde 1966 gebaut, war in Betrieb bis 1998 und wurde erst 2003 übergeben.
 

Besuchen Sie die Femöre Festung
Schauen Sie sich die über- und unterirdischen Kanonen aus nächster Nähe an, wie die Munition geladen und wie von der Kommandozentrale Feuerbefehl gegeben wurde. Erleben Sie, wie es war in der Festung zu leben. Die Stromgeneratoren und die Werkstatt, aber auch die Schlafquartiere, die Sanitären Einrichtungen und die Küche bieten einen spannenden Einblick in das Leben, dass die Soldaten damals geführt haben.

Über 450 meter Tunnelsystem verbindet verschiedenste Teile der Festung. Mindestens 10-30 m hiervon sind mit Granit und Beton geschützt.
Eine Ausstellung in der Festung zeigt Schweden während des Kalten Krieges.

Einstündige Führungen in der Tiefe der Festung werden angeboten.
 
Öffnungszeiten

Die Festung ist über die Sommermonate täglich geöffnet.

Während des Frühlings und Herbstes ist die Festung an den Wochenenden geöffnet.

Gruppen sind das ganze Jahr über herzlich willkommen.

Es gibt Kaffe, Souveniers und Bücher zu kaufen.

Das nahegelegene Leuchtturmhaus bietet Raum für kleinere Konferenzen, Feste und Übernachtungen.
 

Für Buchungen und weitere Informationen können sie sich gerne an die Turist Information in Oxelösund wenden.
Tel. +46 (0)155 383 50
turism@oxelosund.se

www.femorefortet.se      
info@femorefortet.se
 

Willkommen zur Femöre Festung!



Fahren sie die Autobahn 53 nach Oxelösund.

Folgen sie der Beschilderung ”Femöre” oder ” Femörefortet”.

Der Weg führt zu einem grossen Parkplatz.

Von hier aus gehen sie zu Fuss durch ein Metalltor.

Danach sind sie direkt auf dem Wanderweg zur Festung (ca. 500 m)


Fakten zur Femöre Festung
Ein streng geheimer Küstenartilleriebunker aus der Zeit des Kalten Krieges, der 1966 gebaut wurde und bis 1998 in gebrauch war.
Mit seinen drei 7,5 cm Bofors Kanonen, konnte die Festung gegen Feinde im Umkreis von 13 km operieren.
Über 1800 Schüsse wurden von der Festung aus abgefeuert.
Die Festung ist so gebaut, dass sie einer Atombombe mit den Ausmassen der Hiroshima Bombe standhalten würde.
Es gab eine 70 Mann starke Besatzung deren Versorgung für 30 Tage im Voraus gesichert war.
Über 450 m Tunnelsystem verbindet die verschiedenen Teile innerhalb der Festung.
Die Festung ist seit 2003 ein Museum, dass die Küstenverteidigung in Schweden während des Kalten Krieges zeigt.
Verschiedenste Wanderwege führen durch die Naturlandschaft über der unterirdischen Festung. Das Museum wird vom Verein Femöre Festung betrieben.



Kanone Nr. 2


Laserabstandsmessturm


Kanone Nr. 1 und die Ostsee


Kommandozentrale mit Periskopen, Radar, …


Periskopaussicht



Kommandozentrale in blauem Licht


Besucher im Tunnelsystem


Besucher an der Oberfläche


Besucher im Winter


Museum Shop


Das Femöre Leuchtturmhaus
nahe der Festung


Willkommen!                           www.femorefortet.se




 


Copyright Föreningen Femörefortet ©